Ersten Musikunterricht erhielt Robert Schwärzle mit 9 Jahren auf der Zither. Der Blasmusik wandte er sich erst mit 16 Jahren zu, erlernte im Selbststudium die Posaune und trat seinem Heimatverein, der Blaskapelle Unterroth, bei.

Weiterführender Unterricht auf der Posaune fand bei Rupert Maierl, später bei Dietmar Brenner am Ulmer Theater statt.

Nach den Bläserkursen D1, D2 und D3 des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes absolvierte Robert Schwärzle im Jahr 2000 den Kurs C3 Dirigent im Blasorchester und sammelte bei der Blaskapelle Unterroth (01/2001-04/2002, Vize-Dirigent), sowie der Jugendkapelle „New Wave“ (09/1999 – 01/2001) erste Erfahrungen als Dirigent.

Seinen Wehrdienst leistete er als Posaunist im Heeresmusikkorps 10 Ulm. In seiner Freizeit widmet sich der Ingenieur für Maschinenbau ständig der Erweiterung seines musikalischen Wissens und erlangte 2007 die „staatliche Anerkennung“ als Dirigent für den Bereich des Laienmusizierens.

Im gleichen Jahr nahm er die erste Herausforderung als Dirigent eines Musikvereins an. Von April 2007 bis Juli 2013 wirkte Robert Schwärzle sehr erfolgreich bei der Musikgesellschaft Illereichen-Altenstadt. Während dieser Zeit war er von 2010 bis Ende 2012 auch Dirigent der gemeinsamen Jugendkapelle OKAJ (Osterberg, Kellmünz, Altenstadt, Jedesheim).

Wertvolle Impulse erhielt Robert Schwärzle von 2013-2015 in der Deutschen Dirigenten Akademie bei Professor Peter Vierneisel.

Robert Schwärzle leitet seit September 2013 den Musikverein Breitenthal. Dabei erzielte er mit seinen Musikerinnen und Musikern bei Teilnahmen an Wertungsspielen in der Höchststufe stets das Prädikat „ausgezeichnet“.